März 12, 2017

Nacht- und Tagmessung?

Es gibt zwei Arten der Messungen:

  1. Alle 24h bevorzugt in der absoluten Ruhephase d.h. in der Regel zwischen 2 und 5 Uhr morgens, erzielen die meisten Anwenderinnen gute Werte. Diese Einstellung ist extrem Batteriesparend, zudem wenn der Sensor nur in der fruchtbaren Messphase eingeschaltet ist und danach kühl gelagert und ausgeschaltet ist oder

  2. Es wird eine spezieller Zeitabstand gewählt, in dem fortwährend der Sensor die Temperatur aufnimmt. Bei unregelmäßigen Schlafzyklen, wie Schichtarbeiten, ist dies empfohlen. Die Zeitabstände können zwischen 20 min. und 2 h liegen, oder beliebig anders gewählt werden. Je nach Softwareprogramm sind entweder die entsprechenden Minuten oder Sekunden einzugeben. Es ist nicht möglich, dass der Sensor nur in der Nacht automatisch misst und am Tag aussetzt. Praktischerweise wird dann die gesamte fruchtbare Zeitspanne über beispielsweise 10-15 Tagen jede oder alle 2 Stunden die Temperatur aufgezeichnet und danach am Ende der fruchtbaren Phase, 4 Tage nach der ersten Erfassung der Zervixschleimverschlechterung, ausgewertet.  Die Lebensdauer des Sensors sind ca. 100.000 Messungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!